Unsere passionierten Musikexperten aus aller Welt schaffen die beste Stimmung für jeden Moment, Ort und jede Gemütslage in Ihrem Leben! Mit ihrem ausführlichen Wissen über alle musikalischen Genres, einschließlich Pop, Rock, R&B, Country, Electro und Jazz erschaffen sie atemberaubende Klangwelten, ohne Werbung oder Unterbrechungen. Entdecken Sie die Gesichter und Geschichten der Menschen hinter Ihren Lieblingskanälen.

generic-woman.png

Andrea Husak

Andrea Husak arbeitete bereits mit 14 Jahren beim Radio, als Co-Moderatorin einer Kindershow in ihrer Heimat Deutschland.

Sie hat als Sprecherin, Musikprogrammiererin und Redakteurin für zahlreiche deutsche Radiosender gearbeitet. Während ihrer Karriere hat sie hunderte Sänger, Bands und andere Künstler interviewt. Sie ist offen für jede Art von Musik und liebt es, neue Sounds und Stimmen zu entdecken, ob aus dem Bereich Pop, Rock, Dance, Urban oder Klassik. Was zählt ist, dass die Musik ihr Herz und ihren Körper bewegt!

Keine Fremde in der Welt der Popmusik, hat Andrea dazu beigetragen, Musik zu komponieren und aufzunehmen, die die deutschen Charts gestürmt hat. Darüber hinaus ist sie eine erfolgreiche und gefragte Voice-Over-Künstlerin. Regelmäßig kann ihre Stimme im nationalen Radio und in TV-Werbespots gehört werden.

Lieblingsgruppen und -künstler

Depeche Mode, Lady Gaga, Editors, Tina Dico, Kraftklub, Maroon 5, Seeed, Pet Shop Boys, Muse, Die Ärzte, Jason Mraz und Morrissey.

pierre-jean-lavigne_2.png

Pierre-Jean Lavigne

Pierre-Jean Lavigne ist seit 1999 DJ und Moderator für diverse Radioshows und Podcasts. Seine Involvierung in die Musikszene hat ihm nicht nur die Möglichkeit gegeben bei zahlreichen Festivals zu spielen, sondern auch viele seiner Lieblingsacts zu treffen.

Dank seiner Schreib- und Rundfunkexpertise wurde er in die Jury zahlreicher Festivals berufen (Montreal Jazz Fest, Mundial etc.) und hat an vielen Musikpublikationen mitgewirkt.

Er war immer überzeugt, dass die Fähigkeit der Musik zu überraschen und auf vielen emotionalen Ebenen zu bewegen, einer der besten Wege ist, Menschen zusammenzubringen. Aus diesem Grund ist die Aufrichtigkeit des Musikers eine der Qualitäten, die er in neuer Musik sucht.

Lieblingsgruppen und -künstler

Chico, Buarque, Sahib Shihab, Fela Kuti, John Coltrane and Lenny Breau.

henry-van-den-hoogen_2.png

Henry van den Hoogen

Henry van den Hoogen war sein ganzes Leben von Musik umgeben. Sein Vater brachte ihn dazu, sich alles anzuhören, von Country-Legende Hank Snow bis zu Märschen von Johann Strauss (und alles dazwischen). “Da waren Radios in jedem Raum des Hauses”, sagt Henry. Er verbachte Stunden damit, seine Hausaufgaben mit Kopfhörern auf den Ohren zu erledigen. Er sagt: “Meine Mutter kann immer noch nicht glauben, dass ich mein Leben mit Musikhören finanziere!”.

Er hatte das Glück, seine Karriere als stellvertretender Musikdirektor bei 680 CFTR in Toronto zu starten (zu der Zeit ein Top 40-Kraftzentrum und heute eine der populärsten Radiostationen in Kanada). Von dort zog er dann weiter, um Musikdirektor bei MIX 96 zu werden und später, als er neue musikalische Perspektiven suchte, schloss er sich Sony Music Canada an und wurde Werbebeauftragter für Montreal und Ottawa.

Die Möglichkeit, das Programm des Musikkanals Hit-Liste ohne Einschränkungen, Ansagern oder Werbung zu gestalten, ist ein Traum, der wahr wird.

Lieblingsgruppen und -künstler

Es sind zu viele, um sie alle zu nennen.

generic-man.png

Al Heller

Als Sohn eines Antiquitätenhändlers wuchs Al Heller inmitten von staubigen alten Musikinstrumenten wie Lauten, Harfen, Zithern, Pianolas, Dreh- und Kirchenorgeln auf. Er verbrachte die meiste Zeit seiner Kindheit mit Klangexperimenten.

Er entwickelte eine Leidenschaft für Avantgarde und elektronische Musik, genoss eine lange musikalische Ausbildung, komponierte, nahm Songs auf und trat in Großbritannien regelmäßig mit diversen Acts auf, von Punk bis Jazz.

In den 80ern bekam er seinen ersten Studiojob bei Polygram in London. 1994 begann er als freier Mitarbeiter beim neugegründeten Music Choice. Seitdem war er aktiv an der Programmgestaltung für die wichtigsten Rundfunksender wie MTV beteiligt. Al hatte eine Vielzahl von Positionen in der Musikindustrie inne, vom Toningenieur über das Kompilieren von Alben bis zum Schreiben von Coververmerken.

Lieblingsgruppen und -künstler

Steely Dan, The High Llamas, Django Reinhardt, Antonio Carlos Jobim, Pat Metheny, Ben Folds, Eliane Elias, Wes Montgomery, Joe Pass, Bill Evans, Morton Feldman, Mose Allison, Arvo Pärt, Ryuichi Sakamoto, Talk Talk und Tom Waits.

generic-man.png

Steve Ager

11 Jahre lang war Steve Ager als Songplugger für die wichtigsten Labels tätig und arbeitete für solch illustre Künstler wie: Nirvana, Guns N’ Roses, U2, The Charlatans, Whitney Houston, Toni Braxton, Cher, Aretha Franklin, The Cult, House Of Pain, Snap und Haddaway.

Mitte der 90er entwickelte und realisierte er mehrere höchst erfolgreiche, meistverkaufte Compilation-Konzepte.

1997 produzierte er eine Single für TrickBaby, und im Anschluss an den Erfolg ihres Debüts verhandelte und unterschrieb er für sie ein 5-Alben-Deal mit BMG.

Im Anschluss produzierte er eine UK-Top 50 Single, einen indischen Nummer-1-Hit und wirkte an mehreren Bollywood-Filmen mit, einschließlich Rohan Sippys „Bluffmaster” (einer der größten Bollywood-Soundtracks der jüngsten Zeit). Das Album wurde bis heute über 3 Millionen Mal verkauft.

2003 gründete er die Chachaman PR-Agentur, die erfolgreich eine Reihe von Künstlern vertritt, die er regelrecht verehrt.

Seit 2007 hat er das Vergnügen, das Programm für spezialisierte Radiokanäle in Genres zu gestalten, die ihm gefallen. Steve hätte bis zu diesem Zeitpunkt nie gedacht, dass sein Wissen und seine Liebe zu indischer Musik ihm nutzen könnte!

Lieblingsgruppen und -künstler

AR Rahman, Nusrat Fateh Ali Khan, Trickbaby, Mika Singh, Bob Marley und Gogol Bordello.

zachary-monson.png

Zachary Monson

Zachary Monsons gesamtes Leben ist aus Musik gemacht: von seinen bescheidenen Anfängen als Solo-Akustik-Gitarrist bis zu seiner stetig wachsenden Passion für elektronische Tanzmusik, die den Dancefloor zum Beben bringt. Er wuchs auf mit dem Spielen der Violine, der Gitarre und des Pianos in einem Haushalt, der erfüllt war von der Musik von Stevie Wonder, Fleetwood Mac und Boz Scaggs.

Zac hat einen Abschluss als Toningenieur und besitzt ein Aufnahmestudio in Montreal, wo er Musik für TV, Film und kommerzielle Projekte schreibt.

Zac ist immer auf der Suche nach neuen Künstlern und Musikstilen, die seinen Horizont erweitern.

Lieblingsgruppen und -künstler

Rudimental, Kidnap Kid, Adventure Club, Richard Beynon, Bobby Tank, Disclosure, Bondax, Deadmau5, Paul Simon und Tchami.

patrick-binette_1.png

Patrick Binette

Während seines Filmstudiums am College hatte Patrick Binette das Glück, einen Teilzeitjob bei einem Plattenladen zu ergattern.

Sofort war er gefangen in der Welt des Films und der Musik, was konsequenterweise zur Produktion von Videos und zur Arbeit beim Fernsehen führte (MusiquePlus). Später wurde er für die Arbeit in den Marketing-Abteilungen verschiedener Musiklabels angeworben (A & M, Polygram, Universal).

Nach einer Rückkehr zum Fernsehen als Direktor der Programmgestaltung für MusiquePlus, landete er schließlich bei Stingray Musics Team von Programmierern. Sein bisheriges Leben ist ein Roadtrip von hunderten Konzerten und tausenden von Songs!

Lieblingsgruppen und -künstler

Rancid, Social Distortion, Jay-Z, The Razorbacks, The Gaslight Anthem, Beastie Boys, Slightly Stoopid, Rick Ross, Motörhead, Depeche Mode, Kvelertak, The Cult, ZZ Top, Guns N’ Roses, Snoop Dogg etc.

generic-man.png

Leyton Bracegirdle

Leyton Bracegirdle arbeitete in den vergangenen 15 Jahren in der Musikbranche, beim Fernsehen und beim Radio in Großbritannien, Australien und Schweden.

Seine Obsession für alles, was mit Musik zu tun hat, begann noch vor seinen Teenager-Jahren. Mit 11 war er bereits DJ im Jugendzentrum seiner Schule und präsentierte seine eigene Radioshow im örtlichen Krankenhaus.

Während seines Rundfunk-Studiums an der University of Sunderland arbeitete Leyton beim kommerziellen Lokalradiosender Sun FM.

Direkt nach der Universität bekam Leyton den Job als Musikchef bei Metro FM im Nordosten Englands. Ein Wechsel zu Londons Hitsender 95.8 Capital FM folgte bald. Dort verbrachte er fünf Jahre mit dem Programmieren von Musik, der Arbeit bei bedeutenden Events und dem Interviewen von Größen wie Celine Dion, Beyoncé und Usher. Danach arbeitete er im Musik- und Produktionsteam von BBC Radio 1, bevor er die Welt bereiste und sich anschließend in Schweden niederließ.

Zurzeit managt er zwei Musikfernsehsender in Großbritannien: Chart Show TV und Chart Show Dance. Leyton hat an der Präsentation und Produktion von großen Interviews mit Künstlern wie Justin Bieber, Bruno Mars, One Direction und J.Lo mitgewirkt!

Lieblingsgruppen und -künstler

Avicii, Swedish House Mafia and Icona Pop, Rudimental, Disclosure, Chase & Status, Kelly Clarkson, Lana Del Rey und Swedish Schlager.

john-paul-mcvea.png

John-Paul McVea

John-Paul de Lachrimae a.k.a. John-Paul McVea gestaltet das Programm für Klassikkanäle.

Er ist professioneller Musiker, der mit Vorliebe historische Musikstücke auf Keyboards und Saiteninstrumenten spielt.

John-Paul schätzt sich glücklich in Montreal zu leben, wo es so wunderschöne Kirchenorgeln gibt. Die Viola und der Dulcimer runden seinen musikalischen Dreier ab.

Ein Buch und ein Popsong stammen von ihm.

generic-man.png

Grant Benson

Grant Benson arbeitet in der Musik- und Rundfunkbranche seit er die Schule beendet hat.

Nachdem er seine Heimatstadt London verlassen hatte, arbeitete er in vielen verschiedenen Ländern und hatte die Chance, einige der weltgrößten Stars zu treffen, einschließlich Mick Jagger, Sting, die Spice Girls und DJ Bobo.

Er hat in seiner Karriere den einen oder anderen riskanten Moment erlebt. In den Achtzigern sandte Grant mit Hilfe von The Voice of Peace, einem Sender für Friedenspropaganda, Beiträge in den krisengeschüttelten Mittleren Osten. Ein paar Jahre später wurde er von den britischen Behörden für seine Arbeit beim Offshore-Piratensender Radio Caroline verhaftet!

Einige der Highlights seiner Karriere bis heute: Kommentieren des U2-Konzerts Live From Sarajevo am Ende des Balkan-Konflikts und Interviewen seiner Helden Jimmy Page und Robert Plant.

Zurzeit kann man Grant jeden Tag im italienischen Radio hören, zudem ist er Chef von Monegasque Radio.

At the moment Grant can be heard every day on Italian radio and is the CEO of Monegasque radio.

Lieblingsgruppen und -künstler

P.F.M, Lucio Battisti, Jean-Jacques Goldman, Alain Chamfort, The Lovebugs, Stephan Eicher, Lunik etc.

charles-boyer.png

Charles Boyer

Charles Boyers Leidenschaft für Rock 'n' Roll wurde ihm von seinem Vater vererbt, einem riesigen Elvis-Fan! Seine Liebe zur Musik führte ihn zu verschiedenen Jobs beim Radio, darunter Koordinator eines Collegesenders und Moderator bei einem Gemeinschaftssender.

Als ausgebildeter Computer-Toningenieur arbeitete er schließlich an diversen kommerziellen Soundtracks. Nach dem Gewinn des Coup de cœur Awards beim Granby's International Song Festival mit seiner Gruppe Chapeaumelon tourte er durch verschiedene Clubs und trat auf Festivals in Quebec auf. 2003 bezeichnete die Montrealer Zeitung Le Devoir sein Debütalbum als eines der Top-10-Alben des Jahres. Obwohl sein Zuhause die Bühne ist, hat er seine Liebe für Studioaufnahmen nicht vernachlässigt. Sein Material und seine Songs wurden in verschiedenen amerikanischen TV-Shows und Filmen verwendet.

Sein musikalisches Abenteuer setzt sich nun fort mit der Gestaltung von qualitativen Musikinhalten für die Kanäle von Stingray Music.

Der Enthusiasmus seines Vaters für Rock 'n' Roll hatte einen enormen Einfluss auf Charles; die Liebe zur Musik überwindet Zeiten und Generationen!

Lieblingsgruppen und -künstler

Elvis Presley, Roy Orbison, The Beatles, Four Tops, The Bee Gees, Willie Nelson, Neil Young, Bob Dylan, Françoise Hardy, Serge Gainsbourg, Charles Aznavour, Jean-Pierre Ferland, Robert Charlebois und Vincent Vallières

jean-richard-lefebvre_1.png

Jean-Richard Lefebvre

Seit über 25 Jahren übt Jean-Richard Lefebvre einen großen Einfluß auf die Bereiche

Marketing, Medien und Musik in Kanada aus.

Nachdem er zunächst durch seine ambitionierten Projekte wie Radio-Canadas Galaxie

(1998) und Bande à part (2000) bekannt wurde, liegt der Schwerpunkt seiner langen Karriere

jetzt in der Entwicklung und Promotion lokaler Künstler. Durch sein ausgiebiges Expertenwissen im Bereich des Rundfunks, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor, war er in der Lage verschiedene angesehene Positionen, wie z. B. Werbeleiter bei Astral Media, Manager bei Espace Musique und Direktor für Partnerschaften und Französische Programme beim Stingray Music Netzwerk, auszufüllen. Trotz seines starken Engagements als Berater für Projektmanagement und Musik- Architektur des Kommuniktionsunternehmens EXUMA ist Jean Richard auch weiterhin als Programmleiter für Stingray Digital und als Musikdirektor für den Radiosender 101,5 CIBL Montreal tätig. Dieser große Musikliebhaber ist an mehreren Programmen zur Unterstützung junger Künstler beteiligt, so wie unter anderem das Rising Stars Programm, und ist auch Mitglied vieler weltweiter Komitees und Juries.

generic-man.png

Simon Osborne

Simon Osborne arbeitet seit fast 30 Jahren in der Radioindustrie Großbritanniens, sowohl als Sprecher als auch als Produzent. Er war außerdem Programmcontroller, Musikchef und Programmdirektor (Musikmanagement und Teampräsentationen).

Er besitzt breites Wissen über Musik und Programmiertechniken, was ihm erlaubt, beim Erstellen von Playlisten kreativ zu sein und einen vertrauten Musikfluss zu wahren. Simon ist immer auf der Suche nach neuer Musik. Regelmäßig besucht er Shows und ist ein eifriger Leser der Musikpresse. Er hält seine Kontakte zur Plattenindustrie aufrecht, um am Ball zu bleiben und zu wissen, wer neue Songs rausbringt und wann.

Lieblingsgruppen und -künstler

Elle Goulding, Ed Sheeran, Coldplay, The Eagles, Julia Fordham, Oleta Adams, Anita Baker, The Bee Gees und Nile Rodgers.

greg-torrington_1.png

Greg Torrington

Greg Torrington machte seinen ersten Vorstoß in den Rundfunk an der Carleton University Radio Station, CKCU. 1977 begann er auf Ottawas damals führendem unabhängigen/progressiven Sender CHEZ-FM auf Sendung zu gehen. 1980 wurde er zum Musikdirektor befördert und blieb 10 Jahre in dieser Position. Greg wurde der Titel „Music Director of the Year” bei den ersten Canadian Music Week industry awards verliehen. Ihm wird zugeschrieben, dass er vielen berühmten kanadischen und internationalen Musikern zum Durchbruch verholfen hat.

1990 hat Warner Music Canada Greg als A&R Manager angeheuert. Dort nahm er als Scout potenzielle neue Talente unter Vertrag und koordinierte auch die Tonaufnahmen und Videos von kanadischen Künstlern. Bei Warner arbeitete Greg an Projekten für viele der Top-Künstler des Landes (so wie Loreena McKennitt, Blue Rodeo, George Fox, Spirit of the West, Trooper etc.), war Mitglied in den Jurys von FACTOR (The Foundation Assisting Canadian Talent on Recordings) und im Juno Awards Talentkomitee. In vielen Teilen Kanadas nahm er bei zahlreichen Konferenzen der regionalen Musikbranche an Sitzungen und Ausschüssen zur Bewertung von Musik teil.

Seit seinem Weggang von Warner hat Greg sich an die Beratung und das persönliche Management von Künstlern herangewagt. Außerdem schreibt er regelmäßig Beiträge und Kolumnen für das nationale Musikmagazin Muzik Etc. Im Jahr 2000 schloss er sich mit dem inzwischen verstorbenen Doug Kirby zusammen, um mit der Agentur LiveTourArtists Künstler zu managen.

jeanfrancois-dubois_0.png

Jean-François Dubois

Jean-Francois Dubois’ Karriere beim Rundfunk begann früh. In den späten 60ern war er der jüngste DJ in Montreal. Seine Stimme war auf CFGL, CKLM und CKMF zu hören. Danach arbeitete er in Ottawa als Reporter. 1973 stellte ihn Radio-Canada Saskatchewan als Direktor für Nachrichten und Öffentlichkeitsarbeit ein. Auch für Radio-Canada/CBC arbeitete er als Hörfunkdirektor, 1982 in Regina und 1989 in Toronto.

Während seiner 23 Jahre bei Radio-Canada/CBC brachte er Journalisten, Moderatoren und Produzenten verschiedene Aspekte des Sendemediums bei, so wie: wie sieht man auf dem Bildschirm gut aus, wie führt man Interviews und wie konzentriert man sich auf die Elemente, die eine gut präsentierte Nachricht und einen fesselnden Bericht ausmachen.

Heute managt er, zusätzlich zu seiner Arbeit als Kommunikationsberater, den Country-Sender CJMS St-Constant. Für Jean-François „ist der Rhythmus des Country, wenn man sich mal die Zeit zum Hinhören nimmt, das, was dem Herzschlag am Nächsten kommt. Diese Musik verbindet Menschen.”

eric-beaule_1.png

Eric Beaulé

Eric Beaulé wuchs mit den Klängen der Musik der 60er und 70er Jahre auf. Er hörte Platten oder Radio bei allem, was er tat, sogar bei den Hausaufgaben.

Sein Wissen über Musik und seine Interessen führten dazu, dass er im College ein paar Semester lang eine Radiosendung moderierte. Die gleiche Leidenschaft trieb ihn dazu, Bass und Gitarre begleitend zu laufenden Platten zu spielen, was ihn letztendlich zum Berufsmusiker machte!

Mehr als 15 Jahre lang hatte Eric das Glück, seinen Lebensunterhalt als Musiker auf Tournee verdienen zu können, mit Bands unter Vertrag und Künstlern, die bereits Aufnahmen gemacht hatten. Er hatte Auftritte in Kanada, in den USA und in Brasilien. Während dieser Jahre hatte Eric es mit den verschiedensten Musikrichtungen zu tun und lernte viele von ihnen, um den Anforderungen eines Musikers auf Tournee genügen zu können.

Obwohl der Rock der 70er seine erste Liebe war, haben R&B und die Funkmusik der 60er und 70er Jahre einen besonderen Platz in seinem Herzen. Seine CD- und Boxset-Sammlung wuchs zusammen mit seinem Interesse an und dem Wissen über diese Genres.

Lieblingsgruppen und -künstler

The Beatles, Led Zeppelin, The Who, Boston, Bad Company, Eagles, ELO, Steely Dan, Van Halen und Motown & Stax Records Künstler der 60er and 70er.

richard-lafrance_1.png

Richard Lafrance

Im Alter von 18 hat Richard Lafrance entschieden, dass das Musikgeschäft Teil seines täglichen Lebens werden würde.

Die Gestalt, die diese Leidenschaft annehmen sollte, veränderte sich schlagartig, als er eine große Entdeckung machte: das Album Catch a Fire von Bob Marley & The Wailers. Die Helden, die ihn in seiner Jugend mitgerissen hatten, waren bald abgemeldet durch die satten und verführerischen Klänge, die in den 70ern aus Jamaika kamen.

In den 80ern fing er an, regelmäßig nach Jamaika zu reisen. Er war mehr als 10 Jahre lang der Reggae-Kritiker für Voir (Montreals kostenlose Wochenzeitung) und 1990 schuf er die Reggae-Show Basses Fréquences (Niedrige Frequenzen) für Montreals Regionalsender CIBL FM.

Sein aufkeimendes Interesse an Soca-Musik brachte ihn drei Mal zum Trinidad & Tobago Karneval. Heute haben alle, Steel Pan, Calypso, Parang, Groovy und Power Soca einen Platz in seinem Herzen, zusammen mit seinen ersten jamaikanischen Liebschaften: Mento, Ska, Rocksteady, Roots und Dancehall Reggae.

Richard Lafrance kann nicht leugnen, dass er und Reggae eins geworden sind.

Lieblingsgruppen und -künstler

Bob Marley, Alton Ellis, Dennis Brown, The Melodians, The Heptones, Alyson Hinds, Machel Montano und Bunji Garlin.

generic-man.png

Wolfgang Moser

Wolfgang Moser war Musik- und Programmdirektor beim Österreichischen Rundfunk, beim Sender Blue Danube, Ö3, Radio Oberösterreich und Radio Niederösterreich. Außerdem ist er Chefredakteur bei Österreichs öffentlichem Fernsehsender ORF.

Lieblingsgruppen und -künstler

Country, italienische Musik und Austropop.

generic-man.png

Peter Roosen

Peter Roosen wurde 1972 in Belgien geboren und ist besessen von Musik seit er denken kann.

Seine prägenden Jahre hat er mit dem Hören von Popmusik von internationalen Künstlern wie ABBA und David Bowie verbracht. Zudem entwickelte er ein Interesse für französische Musik, das er bis heute beibehalten hat.

Nach dem Latein- und Griechischstudium erlangte er Zertifikate in Marketing und Management. Er folgte seinem liebsten Hobby, indem er eine Arbeit in der Musikindustrie aufnahm.

Peter wandte viele seiner erworbenen Fähigkeiten in der Radio-Programmgestaltung an; zuerst bei lokalen Radiosendern und später bei größeren öffentlichen Rundfunkstationen. Nach erfolgreichen Jahren in der Radioindustrie startete er als Musikjournalist bei einem bekannten europäischen Wirtschaftsmagazin. Zudem begann er für belgische Zeitungen und Teenie-Magazine zu schreiben.

Peter hat Erfahrung in der Arbeit mit Musikcharts, im Zusammenstellen von Compilations für Plattenfirmen und als Jury-Mitglied für Musikwettbewerbe und offizielle Musikevents.

Lieblingsgruppen und -künstler

Daan, Axelle Red, Das Pop, Goose, Ozark Henry, Arsenal, Selah Sue, Calogero, Raphael, Françoise Hardy, Etienne Daho, Zazie, Vanessa Paradis, Francis Cabrel, Jean-Jacques Goldman, Michel Polnareff, Olivia Ruiz, France Gall, Serge Gainsbourg und Indochine.

generic-man.png

Jay Smith

Jay Smiths Karriere beim Radio begann als Produzent und Sprecher der Wochenend-Jugendsendung seines lokalen Senders BBC Radio Sheffield.

Seine erste Berührung mit kommerziellem Radio hatte er als Produzent bei Hallam FM. Zu dieser Zeit formte sich gerade eine kleine Underground-Elektroszene in seiner Heimatstadt Sheffield. Stark beeinflusst davon war Jay am Aufbau von Groove FM beteiligt, einem Piratensender für Dance Music.

Später betreute er die Hauptsendezeit beim ersten regionalen Dance-Sender von Yorkshire, Kiss 105. Jay wurde Musikchef des Sony-Senders und Sprecher des Chillout-Programms beim Galaxy Network. Dort spielte er Trip-Hop, Drum 'n' Bass, R&B und Deep House.

Nach einem Umzug nach Manchester folgte die Arbeit als Nachmittagssprecher für Galaxy 102 und später Century 105.2, bevor sich Jay dem Capital Radio Network in London anschloss und das Musikprogramm für Sender im Vereinigten Königreich gestaltete (einschließlich BRMB, Red Dragon, Power und Ocean FM). Jay trat zudem Size 9 bei, einer Promotionagentur spezialisiert auf elektronische Musik. Er hat an Neuerscheinungen für Ministry of Sound gearbeitet und für die Musikfestivals Homeland und Gatecrasher.

Jay arbeitet derzeit als Musikredakteur für MTV UK.

Lieblingsgruppen und -künstler

Jay-Z, Kanye, Rihanna, Nicki Minaj, Justin Timberlake, Disclosure, Rudimental, Kendrick Lamar, The Weeknd, Wretch 32 und Naughty Boy.

generic-man.png

Edward Mulder

Edward Mulder ist in den siebziger Jahren in den Niederlanden aufgewachsen, hörte Radio Luxemburg und Piratensender, die von Schiffen auf der Nordsee gesendet wurden.

1986 bekam er seinen ersten Job in der Musikindustrie: Hintergrundmusik für große Einzelhandelsketten programmieren. 2003 begann Edward als unabhängiger Musikberater zu arbeiten. Seitdem hat er verschiedene Kunden mit Playlisten und Produktionsdienstleistungen versorgt, unter anderem drei kommerzielle FM-Sender.

Er programmiert und hört selbst verschiedene Musikgenres und weigert sich, einen Favoriten zu wählen. Schritt zu halten mit neuen Songs und Stilen kann eine Herausforderung sein, aber es ist immer bereichernd. Nach so vielen Jahren im Musikbusiness ist er immer noch fasziniert davon, wie Musik die Menschen berührt und ihr Leben beeinflusst.

Lieblingsgruppen und -künstler

Anouk, Guus Meeuwis, Ilse DeLange, Acda en De Munnik, und BLØF.

generic-man.png

Paul Conway

Paul Conways Musikkarriere begann bereits im College, wo er ein Stipendium für die Gründung des ersten Radiosenders der Schule bekam. Gleichzeitig sammelte er viele wertvolle Erfahrungen, indem er für verschiedene Radiosender in Großbritannien arbeitete, einschließlich Manchesters Galaxy 102 und Key 103.

Nach seinem Abschluss in Radioproduktion an der Universität Manchester wurde er Radioproduzent für einen Kaufhaussender, der landesweit ausgestrahlt wurde.

Den Großteil seiner Karriere verbrachte Paul in der Instore- und Inflight-Radiobranche. Paul hat erfolgreich mit Geschäftskunden weltweit gearbeitet. 2009 erhielt er einen prestigeträchtigen Kunstpreis in Spanien für seine Inflight-Klassik-Auswahl.

Paul arbeitet jetzt für Lime Pictures, eine mit dem BAFTA ausgezeichnete Produktionsfirma, die ein bekanntes nationales Fernsehprogramm mit Musik beliefert. Darüber hinaus ist Paul ein wichtiger Promoter Großbritanniens, der neue Musik mit dem Rest der Welt zusammen bringt.

„Musik hat mir durch gute und schlechte Zeiten meines Lebens geholfen und ich bin glücklich, dass ich dieses Gefühl an alle meine Zuhörer und Zuschauer weitergeben kann.“

Lieblingsgruppen und -künstler

The Beatles, Led Zeppelin, Bob Dylan, Justin Lo, Teresa Chang, Danny Chan, Harlem Yu, Girls Generation, Pink Floyd, Brown Eyed Soul, Super Junior, Miles Davis, Jenny Yen, Ken Hung, Blue Cafe, Yue Sun, Aura Dione, John Martyn, Ewa Farna, Reni Jusis, Tim Buckley, Radiohead, Pizza, Serebro, Nyusha, BB King.

generic-woman.png

Hilde De Clercq

Hilde de Clercq wurde in Belgien geboren. Seit 2002 programmiert sie türkische Musik.

Ihre Leidenschaft für arabische Musik erwachte, als sie auf einem umgedrehten Mülleimer (da keine Instrumente vorhanden waren) lernte die Darbuka (arabisch-türkische Beckentrommel) zu spielen. Diese Erfahrung, und später die Entdeckung der türkischen Musik, veränderte ihr Leben.

Nachdem sie in Frankreich Arabische Percussion studierte, ging Hilde nach Istanbul, um mit türkischen Sängern und Perkussionisten zu lernen. Dort tauchte sie komplett in die lokale Musikszene ein. Die Türkei ist ein Land mit einem immensen musikalischen Kulturerbe; an der Schnittstelle zwischen östlicher und westlicher Kultur. Dies macht die türkische Musikszene zu einem großen, faszinierenden Spielplatz für musikalische Experimente.

Heute spielt sie in einer Reihe von Bands in Europa und der Türkei und unterrichtet Darbuka. Sie liebt es, verschiedene türkische Musikstile mit ihren Zuhörern zu teilen.

Lieblingsgruppen und -künstler

Sezen Aksu, Neset Ertas,Teoman und Hayko Cepkin und Zeki Müren.

generic-woman.png

Annette Fradera

Annette Fradera wurde in San Antonio, Texas geboren. Zurzeit lebt sie in Mexico City und hat dort auch ihren Hauptsitz.

Sie erhielt einen Bachelor-Abschluss in Musik von der Royal School of Music (UK). Seit 1986 ist sie Inhaberin und Managerin der Musik-Produktionsfirma Musicomedia S. C.

Über 25 Jahre hat sie für die UNAM Universität, Bellas Artes Theatergruppen und unabhängige Theater gearbeitet. Sie gründete das Indie-Plattenlabel Discos Cabaret und produzierte eine Reihe von unabhängigen Künstlern.

Sie entwickelte, leitete und produzierte Spezialprojekte für BMG und Televisa. Sie wurde zur Direktorin von Argos Música bei Argos Comunicación ernannt und arbeitete mit Esquivel! zusammen an seinen letzten beiden Aufnahmen.

Zudem entwickelte und produzierte sie unter anderem Shows für Hannover 2000, Summerstage im Central Park/NYC, APEC, Lila Downs und WOMAD.

Annette ist spezialisiert auf mexikanische und lateinamerikanische Musik für Film und auf zeitgenössische lateinamerikanische, mexikanische, texanische und kalifornische Musik. Sie erhielt ein Rockefeller-Stipendium für ihre Forschung zu Musik von der US-mexikanischen Grenze. Zur Zeit entwickelt sie ein juristisches Bildungsprojekt namens ¡Música en Corto! in Mexiko.

Sie ist nicht nur Musikproduzentin und Beraterin, sondern auch Music Supervisor für Film und Fernsehen. Darüber hinaus arbeitet sie beim Musikverlag Futura Ediciones Musicales (Ascap) in den USA.

lorne-anderson_1.png

Lorne Anderson

Als Lorne Anderson zum ersten Mal hörte, was man später “Jesus Rock“ nannte, war er zutiefst berührt. Er war begeistert, Künstler zu hören, deren musikalischer Ausdruck ihres Glaubens nicht in der faden Musik der Vergangenheit wurzelte. Als gläubiger Christ wollte er seine Leidenschaft für diesen Musikstil teilen.

Seine Arbeit beim Radio führte ihn zum Campus-Radio CKCU-FM in Ottawa, zum Rock-Sender CFMC FM in Saskatoon und zum christlichen Sender CHRI-FM in Ottawa. Auf seinem Weg machte er einige Abstecher als Zeitungsreporter, freier Autor und Missionar in Liberia, Westafrika.

„Das Musikverständnis der Kirche hat sich durch die Einsicht gewandelt, dass es die Herzen und das Gewissen der Künstler sind, auf die es ankommt, nicht ihr musikalischer Stil.“

Lorne sagt, die größte Freude für ihn sei, den Hörern von Stingray Music neue Künstler vorzustellen: „Es gibt so viele neue Stimmen, die etwas zu sagen haben, Musiker mit dem aufrichtigen Wunsch, etwas Echtes zu sagen, ihren Glauben in den Alltag zu integrieren und uns auf eine Reise mitzunehmen. Es macht so viel Spaß, ein Teil davon zu sein, Musiker und Hörer zusammenzubringen.“

Lieblingsgruppen und -künstler

Martyn Joseph, David Crowder Band, Carolyn Arends und U2.

rosa-nunez.png

Rosa Marina Nuñez

Rosa Marina Núñez’ Kindheit, erfüllt mit Liedern und Instrumenten, befeuerte eine lebenslange Leidenschaft für Musik. Ihre Mutter sang christliche Musik, ihr Onkel tut dies bis heute. Für Rosa ist Musik genau so lebenswichtig wie Luft, Wasser und Familie.

Geboren in El Salvador nutzt Rosa ihr reiches Kulturerbe und ihre lateinamerikanischen Wurzeln, um durch die Propagierung ihrer Musik die Tiefe, die Schönheit und die Vielfalt lateinamerikanischer Kulturen zu unterstützen.

Für mehr als 12 Jahre war sie Managerin der Abteilungen Latin Music und World Music bei Touch Tunes. Dank ihrer umfassenden Kenntnisse dieses Genres entwickelte sie dort einen beeindruckenden Latin Music-Katalog. Rosa war verantwortlich für Inhaltserfassung, Produktion, Lizenzen und Programmgestaltung.

Bis heute pflegt sie gute Kontakte zu Plattenlabels, Verlagen, Verbänden und Künstlermanagern. Ihr Traum der Programmgestaltung von Kanälen für Lateinamerika ist nun Wirklichkeit geworden!

Lieblingsgruppen und -künstler

Alle Künstler aus Nord- und Südamerika sowie Künstler aus Spanien und der Karibik.